GÄSTEBUCH

Liebe Besucher!

 

Über einen kurzen Gruß in meinem Gästebuch würde ich mich sehr freuen!



Die Besucher, die Fragen oder Hinweise geben möchten zur Lehre, die von den Brüdern auf dieser Seite veröffentlicht sind, bitte ich statt in das Gästebuch in das Kontaktformular zu schreiben mit Angabe von Name, Anschrift und Email, damit ich die Mitteilungen oder Fragen an die entsprechenden Prediger zur Beantwortung schicken kann. Vielen Dank !

Monika Ebert


Kommentare: 22
  • #22

    Heidi Gahler (Freitag, 28 Juli 2017 05:59)

    Hallo Liebe Monika, ich sende Dir herzliche Gruesse aus Vancouver, Canada.
    Ich bin nun endlich auch auf Deine Seiten gestossen, Dank Google, und freue mich ueber so viel Angebot in deutscher Sprache, besonders die e-karten, die ich oft verschicke nach D und Familie, wie freue ich mich nun einen Bibelvers auf der Karte zu haben.
    Der Herr segen Dich reichlich in dieser so wehrtvollen Arbeit. Gemeinsam fuer Jesus, unseren Herrn - (der eine schreibt, der andere versendet, ein anderer macht die Technick - wir sind Alle Mirarbeiter des Herrn, ER baut seine Gemeinde - und gemeinsam schauen wir auf Seinen baldige Wiederkunft.
    Vielene Dank und Gottes Segen weiterhin.
    Heidi Gahler

  • #21

    Ralf (Samstag, 22 Juli 2017 09:14)

    Danke

  • #20

    Walter Ertl (Dienstag, 18 Juli 2017 14:06)

    Ich freue mich so sehr das Dir unser Herr Jesus solche Gaben und Fähigkeiten in deine Hände gegeben hat!

    Die ganze Homepage und alle angelegten Artikel,Zeitschriften und vor allem diese wertvollen mp3 Files in Form von Predigten sind SUPI !!!!!!

    Weiter so liebe Schwester lass Dich niemals entmudigen! Denn eine gesegnete Arbeit für den Herrn wird immer wieder angefochten!

    Gottes Segen und Schutz weiterhin.

    Alles Liebe Dein Bruder aus Österreich aus der schönen grünen Steiermark.

  • #19

    Christine (Samstag, 20 Mai 2017 07:18)

    Liebe Monika,
    Auf der Suche warum Menschen Tiere quälen, habe ich eine wunderbare Antwort erhalten. Gott segne dich.
    Christine

  • #18

    Roy b, (Dienstag, 03 Januar 2017 14:08)

    Wie lang bleibt uns noch hab mich mit falschen Dingen eingelassen leide unter Zwängen und Depressionen weiss nicht ob ich zur ner Wiedergeburt noch komme :(

  • #17

    Hermann (Freitag, 18 November 2016 00:34)

    Geschätzte Monika,
    auf der Suche nach Predigten von Karl-Hermann Kauffmann stieß ich auf Deine Internetpräsenz. Ich bin Dir sehr, sehr, sehr, sehr dankbar dafür und freue auf die Belohnungen unseres HERRN für Dich. Sie sind ewig und steuerfrei. Ich stelle mir gerne vor, dass Du deswegen zu den bestbezahlten Frauen Deutschlands gehörst.
    Danke, danke, danke und einen lieben Gruß - Hermann

  • #16

    Claudia (Dienstag, 04 Oktober 2016 23:34)

    Liebe Monika,
    ich möchte Dir herzliche Grüße senden und Dir danken für Deine wundervolle Arbeit.
    So las ich heute ein Gedicht von J.Fawcett das ALLE Kinder Gottes in ihren Herzen tragen sollten:
    Gesegnet sei das Band, das uns im HERRN vereint! Geknüpft von CHRISTI Liebeshand, bleibt;s fest, bis ER erscheint. Vor unseres Vaters Thron steigt ernstlich unser Fleh;n, in Leid und Freud, ein Herz, ein Geist: So klingt;s dem Vater schön. Wir tragen jede Last mit Schwergeprüften gern, des Mitleids Tränen fließen oft vereint vor unserm HERRN. Und scheiden wir allhier, so gibt;s uns tiefen Schmerz, doch bleiben wir im Geist vereint und pilgern himmelwärts.

    in geschwisterlicher Liebe
    Claudia

  • #15

    Monika Ebert (Samstag, 24 September 2016 01:49)

    Antwort von Monika an Jens:
    Danke für Ihren Eintrag in mein Gästebuch. Vermutlich ist Ihre Bemerkung für den Bruder Rolf Müller gedacht?
    Leider kann ich Ihnen nicht persönlich antworten und Ihre Hinweise und Grüße auch nicht an Br. Müller weiterleiten. Ich habe aufgrund Ihres Eintrags über dem Gästebuch bemerkt, dass solche Hinweise mir bitte in das Kontaktformular geschrieben werden sollten, damit ich diese dann an die entsprechenden Brüder weiterleiten kann. Persönlich habe ich die Erkenntnis, dass die Gemeinde Jesu die Braut ist und der Leib. Beide "Bilder" werden vom Wort GOTTES hier gebraucht. Eine entsprechend gute Auslegung dazu gibt es von Hugo Bouter:

    Christen sind Glieder des Leibes Christi. 'Wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinen Gebeinen', sagt Paulus hier im Brief an die Epheser (Eph 5,30). Dies ist in verschiedener Hinsicht eine tiefsinnige Aussage. Die Gemeinde ist mit dem auferstandenen Christus verbunden und sie hat teil an Seiner Natur. Sie empfängt jetzt bereits ihr Leben aus Ihm in geistlichem Sinn und sie manifestiert Christus auf der Erde in der Zeit Seiner Verwerfung. Aber die Gemeinde wird bald auch an der Herrlichkeit der Auferstehung Christi teilhaben, wenn unserer Leib mit Seinem Leib der Herrlichkeit gleichförmig gemacht werden wird (vgl. Lk 24,39; Phil 3,21). Der Leib Christi wird dann in voller Herrlichkeit gesehen werden und eine vervollkommnete Einheit bilden (vgl. Joh 17,23, obwohl es da um die Familieneinheit geht). Darüberhinaus ist die Gemeinde nicht nur der Leib Christi, sondern auch Seine Braut. Diese beiden Bilder beziehen sich aufeinander, so wie das hier deutlich gemacht wird. Der Apostel verweist in Epheser 5 auf die ersten Kapitel des ersten Buches Mose. Eva ging aus Adam hervor, nachdem ein tiefer Schlaf über ihn gekommen war. Als sie zu ihm gebracht wurde, erkannte Adam, dass sie Gebein von seinen Gebeinen und Fleisch von seinem Fleisch war. Die Gemeinde ist ebenso Gebein Christi und Fleisch Seines Fleisches.

    So wie Adam eine Frau bekam, die aus seiner Seite genommen war, so hat Christus eine Braut, die bildlich gesprochen aus Seiner durchstochenen Seite hervorgekommen ist. Die Gemeinde, die Braut des Lammes, das geschlachtet ist, ist die Frucht 'der Mühsal Seiner Seele', Seines Leidens und Sterbens (Jes 53,11). Adam suchte jemand, der seinen Gedanken und Wünschen entsprach, einen Helfer, der zu ihm passte, aber er fand ihn erst, nachdem der

    HERR Gott einen tiefen Schlaf auf ihn hat fallen lassen und eine Frau für ihn aus der Rippe, die aus seiner Seite genommen war (1. Mo 2,18-23), gebildet hatte. So hat Christus auch erst eine Braut gefunden, nachdem Er einen tiefen 'Todesschlaf' erduldet hat und aus dem Tod auferweckt wurde. Die Brautgemeinde, zu der alle wahren Gläubigen aus dieser Haushaltung gehören, konnte erst für Christus zubereitet werden, nachdem Er als Mensch in den Tod gegangen und wieder auferstanden war.
    .......
    Die Gemeinde ist die himmlische Braut des zweiten Menschen (Er ist auch der letzte Adam), und das wird bald bei der Hochzeit des Lammes vor Augen der ganzen Schöpfung gezeigt (Off 19,6-10). Die heutige Beziehung zwischen Christus und der Gemeinde ist mit dem Verhältnis eines Mannes zu seiner verlobten Frau zu vergleichen (Rö 7,4; 2. Kor 11,2-3). Dahingegen ist Israel die Frau Jahwes; das ist ein anderes Liebesband, das nach der Entrückung der Gemeinde öffentlich hergestellt werden wird.

    s. 1. Kor. 11, 2 und (Epheser 5,25-32).
    Wünsche weiterhin Gottes Segen!

    In Jesu Christi Liebe
    Monika Ebert
    ALLEIN-CHRISTUS Schriftendienst für Jesus

  • #14

    Jens (Samstag, 24 September 2016 00:01)

    Lieber Bruder.
    heute las ich Ihren Kommentar zur Entrückung. Ich habe da eine kleine Anmerkung:
    Die Gemeinde Jesu ist NICHT die Braut. Die Braut ist ganz klar Israel, die nach ihrer Scheidung von Gott und ihrer Zerstreuung unter die Völker wieder gesammelt wird. Das Nordreich mit Scheidebrief (Europa und weitere) und das Südreich, das zumindest den Gottesdienst, die Schrift und die Sprache über 2 Jahrtausende bewahrte (die Juden). Bitte lesen Sie unter diesem Gesichtspunkt einmal unvoreingenommen Jesaja 54 und Jeremia 31 - es wird Ihnen das Herz zerreißen, was Gott dort über die "verlorenen Stämme" zu sagen hat. Und dann beziehen Sie bitte einmal den "verlorenen Sohn", über den unser Herr spricht, einmal mit diesem Blick auf das Nordreich; den "beim Vater gebliebenen" auf das Südreich Juda, also auf die Juden.

    Die Gemeinde Jesu jedenfalls ist der Leib. Er ist eine gesonderte Körperschaft - daher gibt es eine klare Reihenfolge:
    - der Leib wird zuerst mit dem Haupt vereint (Entrückung der Gemeinde)
    - Israel in seiner Gesamtheit erfährt in der "Drangsal für Jacob" eine besondere Hinwendung seitens ihres Ehemannes. Israel wird nach der Komplettierung des Christus (Haupt UND Glieder) als Mann Seine Braut (Israel) reinigen und dies ist dann die ersehnte Hochzeit!

    Sehr herzliche Grüße, Shalom und Gottes Segen!

  • #13

    Gast (Montag, 19 September 2016 10:10)

    Christentum, ja schon und gut, aber warum gibt es nur das äußere Lippenbekenntnis in Deutschland?
    Wenn man die vielen Gemeinden (nicht alle) und Organisationen einmal mit dem Film "Ben Hur" vergleicht sieht man etwas komplett anderes.

  • #12

    Michael (Dienstag, 06 September 2016 15:32)




    Was ist der Sinn des Lebens ?


    Es ist erstaunlich und bestürzend zugleich, wie wenig Menschen eine Antwort auf diese Frage haben. Wenn überhaupt, bekommt man meistens als Antwort: "Ich möchte ein möglichst gutes Leben führen", oder "Ich bin hier auf der Welt, um für meine Familie zu sorgen" und ähnliches. Natürlich gehört dies alles zu einem sinnerfüllten Leben, ist aber keineswegs eine Antwort auf die Frage 'Was ist der Sinn des Lebens ?'. Obwohl das die wichtigste Frage überhaupt ist für unser Leben, wird sie meistens verdrängt. Trotzdem steckt in jedem Mensch eine tiefe Sehnsucht nach dem wahren Sinn des Lebens.


    Kein Mensch kann in seinem Leben Frieden finden, solange er die Antwort darauf nicht gefunden hat.

    Wie Du den Sinn des Lebens finden kannst

    Bist Du wiedergeboren ? - Die christliche Wiedergeburt

    www.wiedergeboren.ch

  • #11

    Monika Antwort für Ulla (Samstag, 04 Juni 2016 23:06)

    Liebe Ulla,
    zunächst lieben Dank für die aufbauenden und stärkenden Dankworte!
    Ja, man kann CDs von KHKs-Predigten erhalten. Bitte schreib mich nochmal im Kontaktformular auf dieser Homepage an. Da hast Du die Möglichkeit der Eingabe Deiner Email, so dass ich Dir antworten kann.

  • #10

    Ulla (Samstag, 04 Juni 2016 22:34)

    Liebe Monika,
    danke für die eingestellten Predigten von K-H Kauffmann. Ich bin schon lange gläubig, habe aber so eine gute Lehre noch nicht gehört. Die Predigten geben mir sehr viel und werden konsequent in meinem Leben umgesetzt. Manchmal wäre es gut, wenn er nicht gar so schnell spräche! Trotzdem bin ich erfreut, wie er seine Zuhörer immer wieder mitreißt! Kann man eigentlich auch CD's oder Kassetten von ihm bekommen? ... Nochmals danke für Deine sehr wichtige Arbeit und in Jesus verbunden liebe Grüße!

  • #9

    Karin L. (Mittwoch, 18 Mai 2016 12:34)

    Liebe Monika,
    auf diesem Weg möchte ich mich ganz herzlich bedanken, für die wertvolle Arbeit für den Herrn Jesus, die Du leistest. Möge Gott Dich und die Arbeit für Ihn weiterhin segnen.
    Kurze Erklärung wie Gott Deine Beiträge auf Deiner Hompage (vor allem die Beiträge von Herrn Kaufmann) schon gebraucht hat:Habe mich vor 40 Jahren bekehrt und in der Evangelischen Kirche groß geworden. Sehr stressiges Leben, Familie, Beruf, drei Kinder. Mann auch nicht von Herzen gläubig (vor sieben Jahren verstorben). Hab alles wichtiger genommen, wie Jesus. Bis Gott mich vor 12 Jahren, durch Krankheit, zur Seite genommen hat. Nach und nach hat Gott mir den Reichtum in Jesus kundgetan, durch sein Wort die Bibel, aber auch durch Beiträge in DWG Radio und jetzt hier, wo ich die schon vermissten Beiträge von Herrn Kaufmann wiederfinden durfte. Hab mich im März nochmals taufen lassen in einer Freien Gemeinde, bin aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Gehe jetzt im Nachbarort in diese freie ev. Gemeinde, bin aber kein Mitglied, weil ich auch hier die ganze Ausrichtung auf Ökumene feststelle. Kann krankheitsbedingt auch nicht weiter fahren. Ich möchte mit dem aber ausdrücken, wie wichtig in der heutigen Zeit Deine Arbeit ist. Weil immer mehr Christen, gerade auch wie ich in dörflicher abgeschiedener Gegend, nach echter Gemeinschaft dürsten und nach Ausrichtung ganz auf unsern Herrn Jesus Christus und wie man, wenn man so denkt und handelt immer mehr gemieden wird.
    Deshalb nochmals herzlich dank und seine Kraft und Stärke diesen Dienst weiterzuführen.
    Liebe Grüsse
    Karin L.

  • #8

    Roland w. (Montag, 18 April 2016 11:22)

    Liebe Monika,

    heute habe ich ausführlich dein Glaubenszeugnis gelesen. Es hat mich sehr berührt, denn auch meine Frau sagt, dass ich ein sehr gefühlvoller Mensch bin. Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich unseren lieben heimgegangen Bruder Wilder-Smith im Ohr. Deine Seite finde ich sehr gut, Gott segne Dich dafür.
    In deinem Lebenslauf sehe ich viele Parallelen, mit dem Unterschied katholisch erzogen, Mutter war evangelisch
    fasziniert von der Charismatik, leider noch gebunden in der katholischen Kirche, vor allem weil meine Frau sich noch nicht traut auszutreten. Sie verdient bei uns den Lebensunterhalt, ich bin Hausmann, früher Banker, aber zu naiv für diese Welt, aber ich hoffe dass mich Jesus nun hält und ER es ist, der uns helfen wird zu IHM zu finden.

    Ganz liebe Segensgrüsse von deinem kleinen Glaubensbruder geb. 59 ;) aus Bayern
    Roland

  • #7

    Monika Ebert als Admin (Mittwoch, 30 März 2016 00:28)

    Antwort auf "suchende"
    Zunächst möchte ich erklären, dass hinter dieser Webseite keine Gruppe steht, sondern nur ich allein. Ich biete einen Schreib- und Schriftendienst für Geschwister an und stelle auf dieser Seite Informationen und Predigten, Broschüren, Traktate und Ecards zur freien kostenlosen Benutzung und auch teilweise in gedruckter Form gegen Kostenerstattung zur Verfügung. Die Schriften, Beiträge und Predigten sind von verschiedenen Glaubensbrüdern, die ich auf der Seite „Autoren“ vorgestellt habe.

    Mein eigenes Glaubenszeugnis findet man unter Seite "über mich", ebenso ein ausführliches Zeugnis in einer PDF-Broschüre zum Nachlesen, ebenfalls auf dieser Seite oder im online-Büchertisch. Hier nochmal eine kurze Wiederholung meines Glaubensbekenntnisses:
    Im Sommer 2006 erhielt ich die Gnade des HERRN, tat Buße über mein bisheriges Leben und wurde mit meiner Bekehrung wiedergeboren im Geist. Ich glaube an die Dreieinigkeit, Gott, den Vater, Gott, den Sohn und Gott, den Heiligen Geist. Ich halte die Bibel für das inspirierte Wort Gottes und für die volle Wahrheit. Ich habe Heilsgewissheit, weil Jesus Christus am Kreuz mit Seinem reinen Blut für meine Sünden bezahlt hat, so dass ich gerechtfertigt bin vor Gott. Jesus Christus hat den Tod besiegt, ist auferstanden und sitzt seit Seiner Himmelfahrt zur Rechten Gottes.

    Weil hier zuwenig Platz ist für meine Erklärung zum Vorgang „Bekehrung“, verweise ich auf meine Seite „über mich“. Da habe diese Erklärung heute zum Schluss niedergeschrieben.

    Vieles ist auch unter der Seite „Komm zu Jesus“ nachzulesen in den Beiträgen des Bruder Johannes Ramel aus Österreich.

  • #6

    suchende (Dienstag, 29 März 2016 21:30)

    ich verstehe nicht ganz, wo ihr steht - habt ihr ne grundsätzliche erklärung, was überhaupt bekehrung bei euch bedeutet und so. ich fühlte mich von kind an in jesus christus geborgen und in den wirren einer selbst in der schule (lehrer, der sogar jungen gehirnerschütterungen beibrachte, was uns kindern aber niemand glaubte, bis es endlich ein richter doch glaubte und das aufhörte) gewalttätigen welt geborgen.
    aber mir scheint, wenn ich da reinhöre, dass ihr viel speziellere vorstellungen habt... hm...gibt es wo grundsätzliches - also eure grundsätzlichen glaubenslehren?
    gott segne uns alle !

  • #5

    Olof (Montag, 04 Januar 2016 03:22)

    Hallo!

    Ich bin beeindruckt. Sehr sehr erfreulich,d ass ich zu predigten-vortraege.at eine Alternative habe. Der Bruder Fürstberger und der Admin Jürgen haben anderes zu tun, als das Ganze online zu stellen, aber es ist ja auch so, dass in dieser Zeit die Verteilung der Botschacft nicht weit genug aufgestellt sein kann. Ich hoste alles. Derzeit bei ca. 100GB ;-) Danke Schwester, aus Bayern.

  • #4

    Claudia (Sonntag, 26 Juli 2015 10:03)

    ( Sonntag, 26. Juli 2015 )
    ich danke unserem HERRN und HEILAND für Seine Führung die ER an uns getan hat. Du und ich, sind Geschwister die in der LIEBE wie es uns unser HERR gelehrt hat ausharren. Unsere geistliche Gemeinschaft und auch unsere Freundschaft hat ER durch Sein Wort wachsen lassen.
    Gott schaut auf die Seinen und ER sieht wie Du in Liebe für IHN Deine wunderbare Arbeit tust. ER ist es. der Dir dafür die nötige Kraft schenkt und Dich begleitet mit Seinem Heiligen Geist. LOB, PREIS und Dank allezeit.
    Noch harren wir mit Bangen
    Auf Jesum, unsern Herrn;
    Noch ist nicht aufgegangen
    der helle Morgenstern,
    noch ist die Welt verhüllet
    in Dunkel und Gericht,
    noch ist es nicht erfüllet,
    was die Verheißung spricht.

    Doch schauen wir nach oben
    auf Jesum, Gottes Sohn,
    der sich emporgehoben
    auf Seines Vaters Thron.
    Ich komme, tönt es heute
    in unser Herz hinein,
    seid treu als meine Leute
    und harrt im Glauben Mein!
    * * *
    Lieder aus Bad Boll
    1888

    " Wo das Ziel der zu erwartenden Herrlichkeit Gottes klar und deutlich vor unserem Auge steht und unsere Gedanken von dem Weg dorthin täglich neu gefüllt sind, wird der Friede Gottes unser Leben in Seine Bahnen lenken".
    Ich wünsche Dir allezeit weiterhin viel Kraft und Seine Bewahrung in all Deinem tun und Gottes reichlichen Segen.
    Deine Glaubensschwester
    Claudia

  • #3

    Johannes Ramel (Mittwoch, 22 Juli 2015 16:49)

    Wie dürfen wir Gott, dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, allezeit danken im Gedenken solche Geschwister wie Dich, liebe Monika, die sich ganz nach dem Maß der Leitungsfähigkeit jedes einzelnen in den Dienst an den Heiligen gestellt haben, um Orientierung und Ermutigung zu bringen auf der Suche nach der Liebe zur Wahrheit, die allein frei macht und die Jesus Christus ist. Möge Dir Kraft dazu geben werden von dem, der dich in Seinen Dienst gestellt hat und auch Trost in Bedrängnis, auf dass du nicht ermüdest. So möge die Frucht reifen, die der Herr an uns sucht.

  • #2

    Heidi (Sonntag, 21 Juni 2015 10:12)

    Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten E-cards.
    Ich erhielt heute eine mit dem mutmachenden Wort, dass Gott den Weg ebenet, den wir gehen sollen.

  • #1

    Christian Segeth (Mittwoch, 20 Mai 2015 22:11)

    Vielen vielen Dank an Sie für die Predigten von Karl-Hermann Kauffmann.Bei Youtube gibt es nur veraltete Einträge,obwohl sie natürlich ,thematisch bedingt,immer aktuell sind und auch immer aktueller werden.
    Die Speichekarte meines Billig-Handys ist mit einer kompletten Audiobibel und zahlreichen Predigten
    von ihm befüllt und dadurch für mich wesentlich wertvoller als jedes andere angepriesene Megahandy.
    Ich weiß mittlerweile natürlich,dass das Hören des Wortes alleine nicht ausreicht.Man kann und sollte es unbedingt auch tun.Das Wort.Deshalb sage ich nochmal Danke Monika ,auch wenn das Du in diesem Moment von mir etwas vermessen erscheinen mag.

    Christian Segeth Berlin-Steglitz

    Mittwoch,20 Mai 2015